Ideen generieren Kreativitätsblockade Kreativitätstechnik Reverse Assumptions

Mit Reverse Assumptions Kreativitätsblockaden überwinden und Ideen generieren

Reverse Assumptions ist eine Kreativitätstechnik, die Ihnen helfen kann, Kreativblockaden zu überwinden. Eine Kreativblockade liegt vor, wenn Sie das Gefühl haben, keine (weiteren) frischen Ideen generieren zu können. Kreativblockaden treten immer wieder an verschiedenen Stellen von kreativen Problemlöse- und Innovationsprozessen auf – ob gleich in der Anfangsphase oder im Anschluss an eine vermeintlich erschöpfende Brainstorming-Sitzung.

Die Kreativitätstechnik Reverse Assumptions kann Ihnen helfen, einem kreativen Loch zu entkommen. Sie gehen dabei wie folgt in drei Schritten vor:

  1. Listen Sie Ihre Grundannahmen auf
    Schreiben Sie eine Liste aller grundsätzlichen Annahmen auf, die Sie mit dem Problem- bzw. Lösungsbereich verbinden
  2. Lockern Sie Grundannahmen oder kehren Sie sie um
    Gehen Sie diese Annahmen systematisch durch und überlegen Sie für jede Annahme, wie eine Welt aussehen würde, in der diese Annahme nicht gilt bzw. ins Gegenteil verkehrt wird
  3. Fragen Sie sich, wie die gelockerten bzw. umgekehrten Grundannahmen realisiert werden könnten
    Fragen Sie sich jeweils, wie die Umkehrung Ihrer prinzipiellen Annahmen realisiert werden könnte

Anwendungsbeispiel für Reverse Assumptions

Nehmen wir an, Sie arbeiten in einer Bank und möchten neue Kunden gewinnen, wissen allerdings nicht, wie Sie das bewerkstelligen können. Sie entscheiden sich, Reverse Assumptions einzusetzen und beginnen, die folgenden Grundannahmen zu Ihrem Problembereich festzuhalten (Schritt 1: Listen Sie Ihre Grundannahmen auf):

  • Potenzielle Kunden haben Geld und/oder Vermögen
  • Die Verwahrung von Geld in der Bank gibt den Kunden ein Sicherheitsgefühl
  • Die Bank verleiht Geld, um Geld zu verdienen

Nun beginnen Sie, die gesammelten Grundannahmen zu lockern bzw. umzukehren (Schritt 2: Lockern Sie Grundannahmen oder kehren Sie sie um):

  • Potenzielle Kunden haben kein Geld und/oder Vermögen
  • Die Einlage von Geld bei der Bank verringert das Sicherheitsgefühl des Kunden
  • Die Bank verleiht Geld, um Geld zu verlieren

Ausgehend von diesen Umkehrungen der Grundannahmen beginnen Sie nun sich zu fragen, wie diese umgekehrten Annahmen realisiert werden können bzw. welche neuen Ideen sich ergeben (Schritt 3:
Fragen Sie sich, wie die gelockerten bzw. umgekehrten Grundannahmen realisiert werden könnten
):

  • Bieten und preisen Sie Beratungdienstleistungen für Geringverdiener an, die entsprechende Kunden dabei unterstützen, Eigenkapital anzusparen (z.B. automatisches Aufrunden des Zahlbetrags auf den nächsten vollen Euro bei Kartenzahlungen und Überweisen der Differenz auf ein Sparkonto)
  • Betonen Sie die Maßnahmen zur Einlagensicherung, um Sicherheitsbedenken potenzieller Kunden zu entkräften
  • Implementieren Sie ein Prämienprogramm bei dem Bestandskunden von niedrigeren Kredizinsen profitieren, wenn Sie Neukunden empfehlen

0 Kommentare zu “Mit Reverse Assumptions Kreativitätsblockaden überwinden und Ideen generieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*